Die Kampfkunstschule in Speyer

Ein Blick in die hoffentlich nahe Zukunft

 

 

 

Die Corona-Pandemie und die damit verbundenen Einschränkungen legen die Aktivitäten von vielen Vereinen lahm. Das Training kann gar nicht oder nur online stattfinden, Seminare, Workshops und Trainingslager müssen abgesagt werden. Die sozialen Kontakte, Pflege von geschlossenen Freundschaften, resultierend aus vielen gemeinsamen Trainingseinheiten und Erlebnisse, für die Vereine Raum und Rahmen zur Verfügung stellt, können momentan nicht stattfinden.

 

So ergeht es derzeit auch der Kampfkunstabteilung des größten Sportvereines in Speyer, dem TSV Speyer 1847 e.V..

Aber statt wehmütig auf das zu schauen, was gerade nicht stattfinden kann, beschäftigen sich Abteilungsleiter Sensei Christof Dahmen und seine Übungsleiter mit dem was kommen kann sobald es die Infektionszahlen zulassen. Hierzu tagt man regelmäßig via Videokonferenz und hat nun ein Konzept für die verschiedenen “Lockerungsstufen” erarbeitet.

 

Kontakt hält die Kampfkunstabteilung schon seit dem Frühjahr 2020 über die verschiedenen sozialen Medien und Netzwerke, sowie im wöchentlichen Online Training. Dieses Angebot wird von den Mitgliedern rege genutzt und man freut sich über den Austausch und das Training.

 

Wichtig war es den leitenden Übungsleitern, dass ein Angebot entsteht, welches individuell für Altersgruppen und Fortschritt zugeschnitten ist und auch unter Einhaltung von Hygienmaßnahmen und Beschränkungen möglich ist.

So können alle erarbeitete Angebote in verschiedenen Gruppengrößen und auch im Freien abgehalten werden. Die Räumlichkeiten hierfür sind gegeben und auch die Kapazitäten der qualifizierten Übungsleitern und Dan-Trägern sind vorhanden.

 

Die im Sommer 2020 begonnen Anfängerkurse können auf Wunsch an einem Wochenendworkshop mit der Prüfung zum Weißgurt beendet werden. Die Teilnehmer haben damit die Möglichkeit im Anschluss direkt in das reguläre Training einsteigen können.

 

Ebenso wird das Angebot für neue Anfängerkurse zusätzlich zu den wöchentlichen Trainingsterminen um Wochenendtermine erweitert. Hierzu können auch schon jetzt Anmeldungen entgegen genommen werden.

 

Spezielle Wochenendworkshops für Kinder aus den Bereichen Karate, Judo und Ninjutsu bereiten, zusätzlich zu den Inhalten aus dem Online Training, auf ihre Gürtelprüfung vor. Diese kann dann im Anschluss direkt abgelegt werden. So werden die Erfolge und das Ergebnis aus dem regelmäßigen Üben, auch während des Lockdowns, dann in einer neuen Gürtelfarbe sichtbar.

 

Um einen Ausgleich zu den verpassten Trainingslagern zu schaffen und dennoch Risiken zu minimieren, wird es in diesem Jahr ein so genanntes “Sommerlager” geplant. Während der Sommerferien können die Kinder in Kleingruppen in Speyer trainieren, spielen und die Gegend erkunden. Trainingsinhalte welche zu umfangreich für das reguläre Training sind werden hier ihren Platz finden. Aber genauso sollen Ausflüge in die Umgebung und das Gruppenerlebnis im Mittelpunkt stehen. Geleitet werden die Gruppen durch die jeweiligen Übungsleitern.

 

Die Walderholung in Speyer konnte für den September wieder reserviert werden, sodass auch dem großen Trainingslager für Kinder und Jugendliche erst einmal nichts im Wege steht. Lagerfeuer, Ausflüge in den Wald und Trainingseinheiten können im Freien und in Kleingruppen stattfinden. Ob das Übernachten vor Ort und die damit verbundenen Aktivitäten wie Nachttraining stattfinden können muss abgewartet werden.

 

Für Erwachsenen und Jugendliche in den Bereichen Karate, Judo und Ninjutsu sind Wochenendseminare mit verschiedenen Trainingsinhalten konzipiert. Schwerpunkte sind hier das Thema Selbstverteidigung, Prüfungsvorbereitung und das Erlernen verschiedener, traditioneller Waffen. Auch hier möchte man die Walderholung nutzen und ein Trainingslager in Speyer anbieten zu können.

 

Das Trainingslager in den Herbstferien in Österreich kann eventuell im geplanten Umfang stattfinden. Die Teilnehmer haben hier die Möglichkeit eine Woche, vor toller Kulisse, zu trainieren und zu leben.

 

Melanie Dahmen bietet den Mitgliedern im Bereich Tai Chi und Qi Gong sobald es die Infektionszahlen erlauben, ein Trainingslager in kleiner Runde im Schwarzwald an. Bis dies möglich ist, finden Wochenendseminare mit verschiedenen Schwerpunkten in Speyer statt, eines wird sich mit Thema Wildgans – Qi Gong befassen. Gerade im Bereich Tai Chi und Qi Gong können die Übungen problemlos mit Abstand und im Freien ausgeführt werden.

 

Auch wenn diese Aktivitäten alle im aktuellen Lockdown noch sehr weit weg erscheinen, freuen sich alle Beteiligten auf die Zeit “danach”. Auch in einer neuen Normalität wieder in den persönlichen Kontakt miteinander zu treten und die Aktivitäten der Kampfkunstabteilung außerhalb der “digitalen Welt” wieder aufzunehmen sorgt für Hoffnung. Denn der persönliche Kontakt, das Miteinander im Training und auch danach und das Gruppengefühl sind neben dem Training ein wichtiger Teil des Vereinslebens.

 

 

Karate-Dojo-Speyer Trailer

Der erste Trailer des Karate-Dojo-Speyer.Wir bieten Karate, Ninjutsu, Judo, Kobudo, Tai-Chi, Qi-Gong, Parkour & Freerunning an.Bei Interesse einfach melden.

Posted by Karate-Dojo-Speyer on Dienstag, 25. Januar 2011